„Sie können mir nichts mehr nehmen“

Mittlerweile ist es Herbst. Viele meiner Kameraden sind gestorben, von meiner Klasse bin nur noch ich übrig. Alle sprechen von Frieden und Waffenstillstand, um dann wieder enttäuscht zu werden und zusammen zu brechen. Wenn wir jetzt zurückkehren, sind wir müde, zerfallen, ausgebrannt, wurzellos und ohne Hoffnung. Wir werden verdrängt und vergessen zugrunde gehen.

+++++++++++++++++ Er fiel im Oktober 1918.

Der Tag war so ruhig, dass der Heeresbericht nur den Satz enthielt, im Westen sei nichts Neues zu melden. +++++++++++++++++++++++++++++

Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues, erschienen 1929, 5. Auflage, Verlag Kiepenheuer und Witsch, Köln 2014, S. 257-259.